Allgemein Pressemitteilung

Vorschläge für die CDU Mecklenburg-Vorpommern von morgen

Vor dem Hintergrund der verlorenen Landtagswahlen hat die Junge Union Mecklenburg-Vorpommern gestern auf ihren Landestag in Neubrandenburg über die zukünftige Ausrichtung der CDU in Mecklenburg-Vorpommern diskutiert. Antrag JU M-VReformimpulse für die CDU M-V_Neu

Der Landesvorsitzende der Jungen Union Mecklenburg-Vorpommern und Mitglied des Landtages, Franz-Robert Liskow, sagt:

„Die Christdemokratische Union hat in der Vergangenheit die gesellschaftlichen Veränderungen immer entscheidend mitgeprägt. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, muss sich die CDU in unserer Heimat aber weiterentwickeln. Wir müssen die Wahlergebnisse der letzten Zeit kritisch betrachten und daraus unsere Konsequenzen ziehen. Wir haben in den letzten Monaten innerhalb der Partei über die vergangenen Niederlagen und Probleme gesprochen. Nun müssen wir den Blick aber wieder nach vorn richten und die bevorstehenden Herausforderungen angehen. Die Junge Union will auch hierbei erneut der Taktgeber sein und die Erneuerung der CDU Mecklenburg-Vorpommern weiter vorantreiben.

Im Kern geht es bei unseren Vorschlägen für die Mutterpartei, um Profilbildung und Kernthemen, zukunftsfähige Strukturen, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie Betreuung und Gewinnung von Mitgliedern. Beispielsweise muss die CDU sich wieder stärker inhaltlich vom Koalitionspartner abgrenzen. Sie muss bei den Vorstandswahlen die Vielfalt der Mitgliederstruktur berücksichtigen. Die Landesgeschäftsstelle muss zu einem Dienstleister für die Gliederungen der Partei ausgebaut werden. Der Informationsfluss zwischen Parteigremien und Parteibasis muss grundlegend neugedacht werden. Soziale Netzwerke müssen vom CDU-Landesverband dringend professioneller mit modernen Instrumenten betreut werden. Auch die Neumitgliederwerbung und Betreuung muss auf den Prüfstand. Wir setzen darauf, dass der CDU-Landesparteitag unserer Vorschlag mit Leben fühlt und die Diskussion am 8. April in Grimmen weitergeführt wird.“

Titelbild: CDU Deutschlands / Markus Schwarze

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*