Pressemitteilung

Hetzkampagne der Linke M-V gegen die Bundeswehr muss endlich aufhören!

 Zu der durch die Linke M-V angestoßenen heutigen Debatte im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern um eine angebliche Militarisierung in der Bildung erklärt der Landeschef der Jungen Union Mecklenburg-Vorpommern, Franz-Robert Liskow: W21A4725_960x960_facebook

„Die Bundeswehr garantiert im In- und Ausland die Sicherheit unserer Heimat, dafür verdient sie Respekt und Anerkennung und keine Unterstellungen und Hetzkampagnen durch demokratische Fraktionen, wie zum Beispiel die Grünen und Linken. Soldatinnen und Soldaten sind ein Teil unserer Gesellschaft und dazu gehören auch die Schulen und Hochschulen in unserem Land. Die Linke startet immer wieder politische Angriffe auf die Bundeswehr und betreibt eine regelrechte Hetzkampagne gegen unsere Parlamentsarmee. So werden Jugendoffiziere an Schulen kritisiert und Schülerinnen und Schülern das Recht abgesprochen sich mit der Bundeswehr auseinanderzusetzen.

Die Bevormundungspolitik und ideologische Stimmungsmache gegen eine in unserer Verfassung verankerte zentrale Institution unserer Demokratie muss endlich ein Ende haben. So kann jede Schülerin und jeder Schüler sich selber eine Meinung bilden und kritisch mit dem politischen Weltgeschehen auseinandersetzen, da braucht es auch keine Bevormundung der Linken in unseren Schulen. Der Linke hat mit ihrem Antrag heute ein zweifelhaftes Verhältnis zu unserem Rechtsstaat offenbart.“

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*