Liskow: Ausweitung der LKW-Maut auf Fernbusse ist unsozial

Die Junge Union übt Kritik an Plänen zur einer möglichen Ausweitung der LKW-Maut auf Fernbusse durch den Vorsitzenden der Verkehrsministerkonferenz, Verkehrsminister Christian Pegel (SPD).

„Durch die Pläne des Verkehrsministers Pegel werden besonders Schüler, Studenten und Jugendliche benachteiligt. Während die Zugverbindungen in Mecklenburg-Vorpommern immer weiter ausgedünnt werden, sind viele Bürger darauf angewiesen mit Fernbussen andere Städte zu erreichen. Eine zusätzliche Belastung durch eine mögliche Maut wird wohl direkt auf die Fahrgäste umgelegt werden und somit würden die Fahrten teurer werden. Nachdem Verkehrsminister Pegel sich schon nicht für zusätzliche Verbindungen von und nach Mecklenburg-Vorpommern stark machen konnte, sollte er jetzt nicht noch die Fahrgäste mit erhöhten Fahrpreisen belasten. Durch eine Fernbus-Maut würde auch das Tourismusland Mecklenburg-Vorpommern nachhaltig geschädigt werden. Besonders beliebte Regionen, wie zum Beispiel Rügen und Usedom, wären für Urlauber nun noch schwerer erreichbar“, so Franz-Robert Liskow, Landesvorsitzender der JU M-V.

Dieser Beitrag wurde gepostet in Presse mit den Tags , , , , . Permalink bookmarken.

Schreibe einen Kommentar