Junge Union M-V fordert mehr Solidarität mit der Bundeswehr – Linke-Hetzkampagnen müssen aufhören!

Zu der durch die Linke M-V angestoßene Debatte um eine angebliche Militarisierung in der Bildung erklärt der Landesvorsitzende der Jungen Union Mecklenburg-Vorpommern, Franz-Robert Liskow:

„Die Bundeswehr garantiert im In- und Ausland die Sicherheit unserer Heimat, dafür verdient sie Respekt und Anerkennung. Derzeit sind tausende deutsche Soldaten weltweit im Einsatz. Die Arbeit der Soldatinnen und Soldaten ist körperlich und geistig sehr fordernd, egal ob es um Landesverteidigung oder Katastrophenschutz geht.

Soldatinnen und Soldaten sind ein Teil unserer Gesellschaft und dazu gehören auch unsere Schulen und Hochschulen. Die Linke startet immer wieder politische Angriffe auf die Bundeswehr und betreibt eine regelrechte Kampagne gegen unsere Parlamentsarmee. Sie kritisiert Jugendoffiziere an Schulen und spricht von einer angeblichen Militarisierung von Hochschulen. Diese ideologische Stimmungsmache gegen eine in unserer Verfassung verankerte zentrale Institution unserer Demokratie muss endlich ein Ende haben. Wer unsere Streitkräfte permanent kritisiert, offenbart ein zweifelhaftes Verhältnis zu unserem Rechtsstaat. Unsere Soldatinnen und Soldaten verdienen deshalb unseren besonderen Respekt und unsere Solidarität!“

Antrag der Fraktion Die Linke

 

Dieser Beitrag wurde gepostet in Presse mit den Tags , , . Permalink bookmarken.

Schreibe einen Kommentar