Heimat gestallten: Junge Union stellt Zukunftsideen vor

Zahl der Ministerien reduziert, Sonderfond für den ländlichen Raum, Autoführerschein ab 16: Knapp ein Jahr vor der Landtagswahl verabschiedet die Junge Union Mecklenburg-Vorpommern auf dem Landestag in Teterow ihr kontrastreiches Wahlprogramm „Heimat gestalten“. Einstimmig!

Ein paar Beispiele: Die Zahl der Ministerien soll von acht auf sechs reduziert werden. Für schwächer entwickelte Landesteile soll ein Fonds aufgelegt werden und ein eigens dafür zuständiger Staatssekretär in der Region sitzen. Ein Schritt gegen Abwanderung, soll der Führerschein ab 17 – begleitendes Fahren – ein Jahr früher möglich sein. Junge Menschen aus MV sollen bei der Uni-Aufnahme bevorzugt werden, um sie im Land zu halten. „Jetzt gilt es, unsere Zukunftsideen im Wahlprogramm der CDU zu platzieren“, betonte Liskow.

Dieser Beitrag wurde gepostet in Allgemein mit den Tags , , , , . Permalink bookmarken.

Schreibe einen Kommentar